Anbindung des Außendienstes

27. November 2013

  • projekt_salesforce

Der vorgefundene Ist- Zustand war ein bundesweit agierender Außendienst, der mit Auftragsblock und Stift seine zu betreuenden Endkunden besuchte. Die so zustande gekommenen Aufträge wurden telefonisch oder per Fax an die Zentrale übermittelt.

Der gewünschte Soll- Zustand war ein mit moderner Technik ausgestatteter Außendienst, der sowohl in der Lage sein sollte, dem Kunden papierlose Produktpräsentationen vorzuführen, als auch Bestellungen entgegenzunehmen. Hierfür war ein CRM- System angedacht, welches eine systemische Übertragung der Daten in das anzuschließende Warenwirtschaftssystem des Kunden übernehmen sollte.

Das durch die O+S Distelkamp generierte CRM- Tool wurde passgenau für diesen Kunden programmiert und konnte die gewünschten Funktionen gewährleisten. Die Bestelleingabe des Innen und des Außendienstes wurden über eine ebenfalls generierte Schnittstelle direkt in das Bestellsystem des Kunden übermittelt, während zeitgleich alles Features eines zeitgemäßen CRM- Systems genutzt werden konnte. Durch die hierfür eingeführten Laptops und Tablets war die Vor-Ort Produktpräsentation sofort möglich. Die Kundendatenbank erleichterte im ersten Schritt die Arbeit und konnte zeitnah zur Steuerung von Marketingaktionen und der Verkaufs- Aktions- Planung eingesetzt werden.
„Wissen wer Dein Kunde ist“ war zunächst kein priorisierter Bestandteil der Anforderung an unser Team, aber der für den Kunden größte Nebenerfolg, den dieser in Beziehung auf sein Kundenmanagement verbuchen konnte.

Comments are closed.